Qualität beginnt beim Korn

Gutes Malz braucht gutes Korn: deshalb überlassen wir schon bei der Auswahl unserer Rohstoffe nichts dem Zufall. Jede Lieferung wird sofort eingehend im Labor untersucht. Erst wenn das gelieferte Getreide unseren hohen Qualitätsanforderungen entspricht, wird das Getreide in unsere Silos eingelagert.

Die sortenreine Lagerung und Verarbeitung, die Rückverfolgbarkeit jeder Charge, die ausführliche interne und externe Qualitätsprüfung und die lückenlose Dokumentation gibt uns und unseren Brauereien Sicherheit.

Und nicht zuletzt sorgt die bekannte Kling Malz Qualität für einen reibungslosen Brauereibetrieb!

Die zehn Säulen unserer Qualitätspolitik:

Ein auf Qualitätsparameter ausgerichteter Braugetreide-Einkauf, der nur die allerbesten Rohstoffe beschafft
Eine große Anzahl von zum Teil auch kleinen Silozellen, die ein individuelles Mälzen erst ermöglicht
Umfassende und lückenlose Kontrolle des Wareneingangs, des Warendurchgangs und des Warenausgangs 
Das modern und umfangreich ausgestattete Labor, in dem nicht nur die Standardparameter untersucht werden
Intensive Kleinmälzungs-Versuche, die über die Verwendung von neuen Sorten oder die Anwendung modifizierter Mälzungsverfahren entscheiden
Qualitätssiegel wie der Integriert kontrollierte Anbau (IKA), das Qualitätszeichen des Landes Baden-Württemberg „Gesicherte Qualität mit Herkunfts-Angabe“ oder auch das Qualitätszeichen „geprüfte Qualität Hessen“ ( gQH )
Qualitäts-Management-Systeme wie die DIN ISO 9001:2008 oder die Umsetzung eines HACCP Systems, die regelmäßig extern kontrolliert und zertifiziert werden
Die Teilnahme an Monitoring Systemen und an Ringanalysen
Die aktive Mitarbeit und das persönliche Engagement in Ausschüssen und Arbeitsgruppen
Die selbstverständliche Einhaltung aller gesetzlichen Auflagen zur Rückverfolgung und Betriebshygiene.

Beste Rohstoffe vor Ort

Malz-Qualität kommt von Getreide-Qualität. Unsere Kling-Malz Qualität entsteht in südwestdeutschen Braugersten-Anbaugebieten. Dazu gehören die Regionen Rheinhessen, Kraichgau, die Rheinebene und das hessische Ried. Kurze Wege zu den Betriebsstätten gewährleisten einen frachtgünstigen Transport.

Vor Jahren gegründete Erzeugergemeinschaften, die nach den Richtlinien des integriert kontrollierten Anbaus ( IKA ), Winterbraugerste, Sommerbraugerste und Brauweizen anbauen, versorgen uns direkt mit Qualitätsgetreide. Darüber hinaus ermöglicht der eigene Schiffsumschlag in Edingen den Bezug von Braugerstenprovenienzen europäischer Herkunft oder aus Übersee.

Gezielt eingelagert – für individuelle Malze

Nach einer strengen Wareneingangskontrolle – unterstützt durch automatische Probenehmer – gewährleisten unsere Siloanlagen eine rasche und reibungslose Aufnahme der Ernte. Eine große Anzahl von Silozellen ermöglicht die getrennte Einlagerung nach Sorten und Herkünften. Denn das ist die Voraussetzung für individuelles und homogenes Mälzen – und die Voraussetzung für eine auf Ihre Bierqualität abgestimmte Malzqualität.

Fachwissen auf neuestem Stand

Wir bewegen uns nicht nur zwischen Keimkasten und Darre, sondern sind aktives Mitglied in Verbänden und Vereinen. Mit der Teilnahme an Braugerstenrundfahrten und regelmäßigen Seminaren und Schulungen halten wir unser Fachwissen auf dem neuesten Stand.

Kling Malz: Basis bester Biere